Freitag, 30. September 2016

.....und das geschah am späten Abend

An unserem ersten Abend in Hamburg sind wir über die Reeperbahn geschlendert und waren lecker essen beim Chinesen. Als wir dann in unserem Hotelzimmer im 4.Stock waren, bot sich dieser Anblick:




Also nichts ungewöhnliches. Wir haben dann ein bisschen ferngesehen und wollten das Licht schon löschen, dann auf einmal tuten von einem Schiffshorn, welches in ein Konzert überging mit der Melodie von "We will rock you". Ohrenbetäubend sag ich Euch, man wird es in der gesamten Stadt gehört haben.

Beim Blick aus dem Fenster war auf einmal dieser große Pott an dern Landungsbrücken, vorne und hinten von 2 Schleppern zur Positionierung gehalten.



Ein großes MSC-Kreuzfahrtschiff!!!

Es folgte ein wahnsinniges Schauspiel mit Musik, Farben und einem Feuerwerk der Superlative über 30 Minuten.
















Nachdem die letzte Rakete zur Erde gefallen war, schleppten die Schlepper das Kreuzfahrtschiff mit dem Lied " In Hamburg sagt man tschüß" von Heidi Kabel zur Elbmitte und dann ging es ganz ganz langsam Richtung Nordsee.
Wir blieben noch am Fenster, bis das Schiff endgültig aus unserem Blickfeld entschwunden war.

Es war ein wunderbares Erlebnis.



Im nächsten Post zeige ich Euch die Speicherstadt, das Auswanderermuseeum in der Ballinstadt und ein kleines bisschen Reeperbahn.

Ich hoffe, es hat Euch etwas Spaß gemacht....






Mittwoch, 28. September 2016

Hamburg von oben


Gut 500m von unserem Hotel liegt der Hamburger Michel, eine Kirche, die glaube ich, in ganz Deutschland bekannt ist, eines der Wahrzeichen Hamburgs.
Wenige Schritte vom Michel befindet sich die Granitstatue von Fürst Otto von Bismarck, dem 1. Reichskanzler, einfach Bismarckdenkmal genannt.



Gehört für mich auch irgendwie zu Hamburg. Nun aber zum Michel:



Der Kirchenraum ist 52m lang, 44m breit und hat eine Höhe von 27m, 2500 Personen finden darin Platz. Die großen Hanseaten, wie zum Beispiel Helmut Schmidt, bekommen oft dort ihre Trauerfeier.
Den 20 m hohen Altar fand ich sehr imposant. Ich habe eigentlich keinen Bezug zur Kirche, aber das Kirchenschiff hat schon etwas.

Mit dem Fahrstuhl sind wir auf die 106m hohe Aussichtsplattform gefahren, der gesamte Turm ist 132m hoch. Ganz Hamburg und auch das Umland liegt einem zu Füßen.



Der Hafen



Die Tanzenden Türme, das Bismarckdenmal und die Reeperbahn



Das Hamburger Rathaus  von hinten, links der Jungfernstieg



Die Innenstadt mit der Alster



Nochmals der Hafen mit den Musicalspielstätten König der Löwen und Das Wunder von Bern



Und nun meine Wenigkeit, als Beweis, das ich wirklich dort oben war, gänzlich ohne Höhenangst, unter der ich bis vor ein paar Jahren ganz massiv gelitten habe.




Beim nächsten Mal zeige ich Euch, was nachts vor unserem Fenster geschah.....

Bis dahin




Montag, 26. September 2016

Hamburg meine Perle.......

Ja, wir waren nochmals in Hamburg, doch dieses Mal nicht in der Klinik. Dieses Mal haben wir es uns so richtig gutgehen lassen und haben 4 Tage im Hotel Hafen Hamburg logiert. 4 Sterne und so richtig fein. Oberhalb der Landungsbrücken gelegen mit herrlichem Blick auf den Hamburger Hafen. Unser Zimmer lag im 4. Stock und da kann man seinen Blick kaum vom Fenster weg bewegen, egal ob tagsüber oder nachts. Aber schaut selbst, ich habe Euch massenhaft Bilder mitgebracht - es sind so viele, dass ich sie auf mehrere Post verteilen werde, sonst wird es Euch erschlagen......hihi.









Und weiter geht es mit dem alten Hamburger Elbtunnel. 1911 wurde er eröffnet und hat eine Länge von 426 m. Mit einem Fahrstuhl oder auch über eine Treppe geht es 12 m unter die Elbe.






Wie Ihr sehen könnt, gibt es eine schmale Spur für Fahrräder und Autos und jeweils einen Fußweg pro Richtung. Die Fahrspur darf je nach Uhrzeit nur für eine Richtung benutzt werden.

Auf der anderen Elbseite in Steinwerder hat man dann einen ganz anderen Blick auf den Hafen und die Umgebung.













Überhaupt ist der Hafen voller Sehenswürdigkeiten, so dass ich Euch eine Hafenrundfahrt unbedingt ans Herz legen würde. Wir haben dieses Mal darauf verzichtet, denn wir waren ja nicht zum ersten Mal hier in der Stadt.....sie ist meine Heimatstadt und ich habe meine Kindheit hier verbracht und mein Mann ist hier ein 3/4 Jahr zur Fotografen-Meisterschule gewesen.

Hier seht Ihr 3 Schlepper, sie ziehen große Schiffe raus aus der Stadt Richtung Nordsee






Ich glaube, ich mache erst einmal Schluß, beim nächsten Mal nehme ich Euch mit auf den Michel, von dort hatten wir eine tolle Sicht über die Stadt. Und.....ach, laßt Euch einfach überraschen.
Bis dahin......





Montag, 5. September 2016

Bald geht es wieder los.....


Nun ist es bald wieder so weit und ich werde mein geliebtes Nähzimmer wieder öfters nutzen können.
Ja, die Zeit die rast nur so, fast 7 Wochen sind seit dem Klinikaufenthalt vergangen. Und was soll ich sagen: meinem Mann geht es gut!! Ab und an schwächelt er noch etwas, aber das ist nach dieser Op völlig ok sagt der Arzt. Nun werden schon die Tage gezählt, bis er endlich wieder zur Arbeit kann. Ja, solche Menschen gibt es wirklich, ich mag es auch kaum glauben. Aber es ist natürlich schon toll, wenn man seinen Beruf so liebt.
Dann wird sich auch mein Leben wieder in normalen Bahnen bewegen, das kennt Ihr sicherlich auch, ist der Mann zu Haus, bekommt man nichts gebacken.

Genäht habe ich seit Wochen nicht mehr, allerdings habe ich an meinem Lavendel-Sampler weiter gestickt









In meinem letzten Post schrieb ich, dass ich in der italienischen FB-Stickgruppe ein Weihnachtsmotiv mitsticken wollte....alles gecancelt, es ist scheinbar z.Zt. nicht möglich die Vorlage zu bekommen - sehr schade.

Trotzdem habe ich den Sampler zur Seite gelegt, denn ein anderes Stickprojekt möchte möglichst bis zum 31.Oktober / Halloween fertig werden. Von Halloween an sich halte ich wenig, aber die Stickmotive und auch die Farben ( zum Teil recht "schockig" ) gefallen mir oft recht gut.


Das ist der Halloween Quilt von © Cuore e Batticuore, gestickt auf 12,6fädrigem Belfast-Leinen in grau vintage.

So Ihr Lieben, das war`s erst einmal wieder von mir.....ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr könnt die kommenden sonnigen Tage so geniessen wie ich.



Donnerstag, 1. September 2016

Hallo September......

Und was plant Ihr so für die kommenden Monate??


Ich plane, die nächsten Tage an der Schlei zu verbringen - noch gibt es ja einen Hauch von Sommer. Und zeige Euch dann in der nächsten Woche ein neues Projekt .